4
Anteile
Pinterest WhatsApp

Das Prestige, ein Luxusauto zu fahren und zu besitzen, ist ein weit verbreiteter Wunsch. Das Design und die Marke können variieren, aber der Effekt, in einem High-End-Auto in einem netten Restaurant oder einem Geschäftstreffen zu erscheinen, ist unbestreitbar. Während der Wunsch nach Eigentum weit verbreitet ist, glauben die meisten Menschen, dass es aus zwei Hauptgründen ein unerreichbarer Traum ist. 

Die anfängliche Hürde sind die Kosten für den Kauf des Fahrzeugs selbst. Im Vergleich zu sparsamen Fahrzeugen können viele Luxusfahrzeuge zwei- bis dreimal so viel kosten. Dies muss jedoch nicht der Fall sein. Acura ist eine der angesehensten Marken im Luxusbereich. Trotzdem machen die Finanzierungs- und Leasingoptionen die Kaufmöglichkeiten oft überraschend erreichbar. Darüber hinaus gibt es auf dem Gebrauchtmarkt hervorragende Werte, die die Entscheidung fast trivial machen.

Trotz dieser Optionen haben viele Menschen nach wie vor Bedenken hinsichtlich der Eigentümererfahrung eines Luxusfahrzeugs. Die Hauptanliegen sind dreifach: Wartungskosten, Zuverlässigkeit und Versicherungskosten. In allen Fällen scheint Acura die Vorteile eines Luxusfahrzeugbesitzers ohne die Nachteile zu bieten.

Sind Acuras teuer in der Wartung?

Bei der Betrachtung der Kosten für die Wartung eines Fahrzeugs sind eine Reihe von Faktoren zu berücksichtigen. Dies beinhaltet die Kosten für Teile, die am Fahrzeug arbeiten können, und andere logistische Überlegungen. Zum Glück die Frage: Sind Acuras teuer in der Wartung? hat eine einfache Antwort: Nein.
Teilekosten
Für alle, die ein Luxusauto mit fantastischer Leistung, aber ohne die damit verbundenen Kopfschmerzen suchen, gibt es gute Nachrichten: Nein, die Wartung von Acuras ist im Allgemeinen nicht teuer. Der Trick der Acura-Reihe besteht darin, dass die mechanischen Komponenten weitgehend mit gleichwertigen Honda-Produkten geteilt werden. Der Antriebsstrang in einem Acura RLX ist beispielsweise weitgehend gegen einen Accord austauschbar. Der MDX? Ein Honda Pilot. Die ILX? Mechanisch sind die meisten Komponenten gegen einen Civic austauschbar. Das Ergebnis dieser Überschneidung ist, dass Honda und Acura aufgrund des von ihnen produzierten Volumens erheblich günstigere Teilepreise anbieten können.
Verfügbarkeit von Teilen
Einer der Hauptfaktoren, die so viele deutsche Luxusautos so teuer machen, ist, dass die Teile international bezogen werden müssen. Daher ist jede Komponente, die ausgetauscht werden muss, mit kostspieligen Verzögerungen und teuren Versandkosten verbunden. Dies hat nicht nur finanzielle Auswirkungen, sondern auch ein frustrierendes Warten, wenn Sie kein Fahrzeug haben. Acura geht auf diese Bedenken ein. Während Acura eine japanische Marke ist, wird die überwiegende Mehrheit der modernen Acuras in Nordamerika hergestellt. Daher sind die Teile nicht nur günstiger, sondern können auch schneller gefunden werden.
Arbeitskosten
Dieser Vorteil geht über die Teilepreise hinaus. Ein weiterer Vorteil der gemeinsamen Nutzung der Plattform zwischen Honda und Acura ist die Fähigkeit jedes Mechanikers, kompetent daran zu arbeiten. Wenn man die Kosten für die Wartung eines Fahrzeugs berücksichtigt, ist der Preis der Teile nur die halbe Miete. Selbst wenn Teile vergleichsweise günstig sind, können die Kosten für die Einstellung von Spezialmechanikern den Besitz eines Luxusautos unerschwinglich machen. Im Fall von Acura ist dies jedoch kein Problem. Jeder Mechaniker, der an einem Civic arbeiten kann, ist voll ausgestattet, um einen Acura zu warten.
Weitere Überlegungen zur Wartung
Während die Logistik für die Wartung eines Acura fast ausschließlich eine gute Nachricht ist, müssen zwei Überlegungen angestellt werden. Erstens sind Acuras auf Spitzenleistung abgestimmt. Aus diesem Grund haben die Motoren in Acuras vergleichsweise hohe Verdichtungsverhältnisse, was bedeutet, dass sie Premium-Kraftstoff benötigen. Es ist zwar kein sehr bedeutender Aufwand, aber dennoch zu berücksichtigen. Darüber hinaus bedeutet die leistungsorientierte Natur der meisten Acuras, dass die Reifen eine aggressivere Mischung sind, als sie normalerweise bei sparsamen Autos zu finden sind. Daher können die Wiederbeschaffungskosten für Reifen etwas höher sein als für Nicht-Luxusautos.

Sind Acuras zuverlässig?

Acura TSXDie geringen Wartungskosten sind nicht der einzige Grund, einen Acura zu Ihrem nächsten Auto zu machen. Acuras ist nicht nur viel zu kaufen und zu warten, sondern auch eines der zuverlässigsten Fahrzeuge auf der Straße. Während sich ein typisches Fahrzeug dem Ende seiner Lebensdauer um 150.000 Meilen nähert, ist es Routine, ältere Acuras zu sehen, die eine Kilometerleistung von weit über 300.000 erreichen. Diese Langlebigkeit ist wiederum auf die Entwicklungskompetenz der zugrunde liegenden Marke Honda zurückzuführen. Seit Jahrzehnten konzentriert sich Honda darauf, seine Konstruktionen und Herstellungsprozesse zu verfeinern, um sicherzustellen, dass Hondas und damit Acuras unerschütterlich zuverlässig sind.
Zuverlässigkeit kann Ihnen in vielerlei Hinsicht Geld sparen
Die Vorteile dieser Zuverlässigkeit gehen über die reine Bequemlichkeit hinaus. Natürlich möchten Sie sicherstellen, dass Sie ein Fahrzeug haben, dem Sie jeden Tag vertrauen können, und ein Acura ist das mit Sicherheit. Aufgrund ihrer Zuverlässigkeit müssen Acuras jedoch nicht sehr oft repariert werden, wodurch die Eigentümererfahrung noch wirtschaftlicher wird.
Sie müssen weniger einkaufen gehen
Bei der Auswahl eines Autos ist es wichtig, die Gesamtbetriebskosten über die Lebensdauer eines Fahrzeugs zu berücksichtigen. Ein Faktor, der viele Luxusautos finanziell so schädlich macht, ist, dass ihre Lebensdauer nicht weit über ihre Zahlungen hinausgeht. Wenn Sie ein deutsches Luxusauto über vier oder fünf Jahre bezahlt haben, ist die Nutzungsdauer dieses Fahrzeugs zu Ende. Dies bringt Kunden in einen schwierigen Kreislauf, in dem sie ständig ihre Fahrzeuge mit hohen Kosten ersetzen müssen. Mit einem Acura kann man leicht erwarten, ein zuverlässiges Auto für mehr als ein Jahrzehnt zu besitzen. Sobald Sie die endgültige Zahlung geleistet haben, haben Sie immer noch ein angenehmes, zuverlässiges und schönes Auto.

Sind Acuras teuer zu versichern?

Die Versicherungskosten sind ein Thema, das je nach den individuellen Umständen variieren wird. Im Vergleich zu einem preiswerten sparsamen Auto kann ein Acura ein etwas teureres Versicherungsfahrzeug sein. Im Vergleich zu anderen Luxusmarken sind die Richtlinien für Acuras jedoch überraschend erschwinglich.

Welche Faktoren gehen in die Versicherungskosten ein?

Die wichtigste Überlegung, die eine Versicherungsgesellschaft bei der Berechnung einer Prämie macht, ist der Fahrer selbst. Natürlich ist das Auto auch ein großer Faktor. Was macht die Versicherung eines Autos mehr oder weniger teuer? Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass die Kosten für die Versicherung eines Autos direkt proportional zu den Kosten des Fahrzeugs sind. Dies kann zwar die Rate etwas beeinflussen, ist jedoch nicht die treibende Kraft.

Versicherungsunternehmen berücksichtigen auch die Zuverlässigkeit des Autos, die Abschreibung und die Sicherheitsbewertung. In all diesen Kategorien sind Acuras gut inszeniert, um Angebote mit niedrigen Prämien zu erhalten. Aufgrund ihrer hervorragenden Zuverlässigkeit und geringen Abschreibung können Versicherungsunternehmen im Vergleich zu anderen Marken häufig wesentlich niedrigere Tarife anbieten. Darüber hinaus führt Acura seine Klasse routinemäßig in Bezug auf Sicherheitsbewertungen an. Tatsächlich erhält der Großteil der Acura-Modelle bei NHTSA-Tests nahezu universelle 5-Sterne-Crash-Bewertungen. Dieser Fokus auf Sicherheit führt natürlich zu weniger Verletzungen, was wiederum die Versicherungsauszahlungen verringert. Diese Einsparungen werden dann über niedrigere Prämien an die Fahrzeughalter weitergegeben.

Schließlich ist das typische Sprichwort "Sportwagen sind teurer zu versichern". trifft zu, aber Acura hat es geschafft, dieses Stigma zu überwinden. Acuras führen ihre Klasse häufig in allen Arten von Leistungsmetriken an. Kurz gesagt, der durchschnittliche Acura ist eine extrem fahrerorientierte und lohnende Maschine. Trotzdem hat Acura den Ruf einer vernünftigen und praktischen Wahl bewahrt. Der Besitz eines Acura bietet dem Eigentümer somit das Beste aus beiden Welten: hervorragende Leistung und niedrige Versicherungskosten.

Fazit
Acura schafft es, ein Ziel zu erreichen, das einst für unmöglich gehalten wurde. Sie produzieren erschwingliche Luxusautos, die eine hervorragende Leistung liefern, ohne die Bank zu sprengen. Durch die Kombination von solider und langjähriger Technik mit stilvollem Design ermöglicht Acura dem Besitzer die Freude, ein Luxusauto zu besitzen, ohne die langfristigen Kopfschmerzen, Kosten oder Kompromisse. Sogar die Nebenkosten, die den Besitz von Premiumautos so oft so teuer machen, wie Wartung und Versicherung, werden mit Acuras weitgehend negiert. Schließlich können Sie Luxus ohne Angst oder Kompromisse erleben.
Vorherigen Post

Kann ich mein BMW Öl überall wechseln lassen?

Nächster Beitrag

So halten Sie die Autobatterie bei Nichtgebrauch aufgeladen