0
Anteile
Pinterest WhatsApp

Branchen verbreiten oft Mythen, um den Umsatz zu steigern. Die beliebteste von der Erdölindustrie ist, dass das Benzin in Ihrem Auto gefriert, wenn Sie mit weniger als einem halben Tank voll fahren. 

Diese Vorstellung mag absurd klingen, aber Hunderttausende Autobesitzer glauben es und eilen in den Wintermonaten jeden zweiten Tag zu Tankstellen, um ihre Tanks zu füllen. Man könnte sogar sagen, dass das Einfrieren von Gas eine urbane Legende ist, vor der Autobesitzer landesweit Angst haben. 

Wir sind hier, um Ihnen zu sagen, dass diese Sorge absolut unnötig ist. Sie werden wahrscheinlich nie sehen, dass das Auto in Ihrem Gas einfriert. Tatsächlich wird sich niemand in Ihrer Nähe jemals mit diesem Problem befassen müssen. 

Dies liegt daran, dass Benzin einen Gefrierpunkt von ? 100 Grad Fahrenheit oder? 73 Grad Celsius. Es gibt keine bewohnbaren Städte auf der Welt mit so niedrigen Temperaturen wie diesen. Selbst wenn Sie irgendwie an einem so kalten Ort fahren, müssen Sie sich um wichtigere Dinge kümmern, als dass Ihr Gas einfriert. 

Was sagt die Wissenschaft

Benzin braucht unglaublich niedrige Temperaturen, um zu gefrieren. Wenn Sie also nicht um den Nordpol herumfahren, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass er einfriert. 

Andere Kraftstoffe haben jedoch viel höhere Gefrierpunkte. Diesel kann beispielsweise bei etwa 32 Grad Fahrenheit gefrieren. Daher sollten Sie es vermeiden. Wenn Sie keine andere Möglichkeit haben, suchen Sie nach einer für den Winter geeigneten Kraftstoffmischung. 

Unternehmen, die Mischungen herstellen, mischen normalen Kraftstoff mit Additiven, die verhindern, dass er bei niedrigeren Temperaturen gefriert. 

Es ist wichtig zu beachten, dass Benzin, obwohl es nicht eingefroren werden kann, dennoch durch niedrige Temperaturen beeinträchtigt wird.

Wie niedrige Temperaturen sich auf Benzin auswirken

Leider haben selbst die absurdesten Mythen eine gewisse Grundlage in der Wahrheit. Während niedrige Temperaturen das Benzin Ihres Autos nicht einfrieren, schadet es dennoch der Gesundheit Ihres Autos. 

Das größte Problem ist die Kondensation. Sie haben wahrscheinlich schon gesehen, wie Wasserdampf die Fenster Ihres Autos beschlagen hat. Stellen Sie sich das gleiche Ereignis vor, aber an den Wänden Ihres Gastanks. 

Normalerweise enthält Benzin Alkohol und dieser Alkohol absorbiert Wasser. Wenn die Temperaturen jedoch zu niedrig sind und Sie nicht genug Gas im Tank haben, wird die gesamte Feuchtigkeit nicht aufgenommen. 

In diesem Fall gelangen die Tröpfchen zum Boden Ihres Tanks und verursachen Korrosion. Dies kann wiederum die Gasleitung einfrieren. Wenn das passiert, wird das Benzin nie Ihren Tank erreichen. 

Sie werden mit einem Auto zurückgelassen, das nicht startet und ständig stehen bleibt. Einige Autos sind mit abgedichteten Kraftstoffeinspritzsystemen ausgestattet, die dieses Problem umgehen können. Es ist jedoch durchaus plausibel, dass Ihr Auto dies nicht hat. Und wie auch immer, es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen.  

Darüber hinaus kann das Wasser auch zu anderen Teilen des Motors Ihres Autos gelangen und ihn daran hindern, effizient zu arbeiten. Im schlimmsten Fall kann es Ihr Fahrzeug vollständig töten.

Was tun, wenn Ihr Auto nicht startet? 

Wenn Sie durch starken Schneefall und ein Auto, das sich weigert, zu arbeiten, aufgewacht sind, müssen Sie Ihren Frostschutzmittelstand überprüfen. Das Problem hat wahrscheinlich nichts mit deinem Gas zu tun. 

Jedes Auto hat einen Kühler und diese Funktion ist dafür verantwortlich, dass Ihr Auto anspringt. Es braucht jedoch Wasser, um richtig zu funktionieren. Wasser gefriert bei 0 Grad Celsius und Schnee tritt nur bei Minusgraden auf.

In solchen Situationen hält Frostschutzmittel das Wasser in flüssigem Zustand unter seinem Gefrierpunkt. Sie werden in einer solchen Situation nicht in der Lage sein, in ein Lebensmittelgeschäft zu laufen und Frostschutzmittel zu holen, daher ist es immer ideal, vorher etwas im Lager aufzubewahren. 

Fahren mit wenig Kraftstoff 

Es kann auch sehr schädlich sein, nicht genug Kraftstoff im Tank zu haben. Erstens kann das Gas in seine Elemente zerfallen. Klumpen die schweren Moleküle wie das Paraffin zusammen, lösen sich die anderen Moleküle. Das Gas wird für Sie nutzlos sein. 

Ihr Benzintank wird ruiniert sein und Sie müssen einen großen Bissen aus Ihrem monatlichen Budget herausnehmen, um ihn zu ersetzen. 

Ein weiteres potenzielles Problem ist die Lebensdauer der Kraftstoffpumpe. Es geht deutlich zurück, wenn Sie Ihren Tank nicht mehr als halb voll halten. Wenn Ihnen das Benzin ausgeht, beginnt die Pumpe, Luft anzusaugen. Dies kann dazu führen, dass er sich aufheizt und auf Dauer teure Reparaturen erforderlich macht. 

Schließlich neigen Gaszähler im Winter zu Fehlfunktionen. Wenn Ihr Auto abkühlt, funktionieren einige Funktionen nicht mehr optimal. Dies bedeutet, dass Sie möglicherweise weniger Kraftstoff haben, als Ihr Zähler zu einem bestimmten Zeitpunkt anzeigt. 

Das ist Ihnen gegenüber nicht nur unfair, da Sie nicht wissen, wann Sie nachfüllen müssen, sondern es ist auch gefährlich. Sie könnten unerwartet am Rand einer verlassenen Straße anhalten müssen, ohne nach Hause zu kommen. 

Sie könnten auch im Wintersturmverkehr stecken bleiben. Ein voller Benzintank hält Sie warm und sorgt dafür, dass Sie Ihr Ziel erreichen. 

Daher ist es immer besser, Ihren Tank gefüllt zu halten. 

Einpacken

Autos haben in den Wintermonaten oft Probleme mit verstopften Kraftstoffleitungen. Diese Schläuche sind dünn und schon die geringste Feuchtigkeit kann Probleme verursachen. Minustemperaturen frieren diese Moleküle ein und stoppen den Kraftstofffluss. 

Benzin ist nicht wie Wasser. Es friert nicht so leicht ein und ist ein großartiger Brennstoff für die Wintermonate. Leider glauben viele Menschen an den Mythos vom Einfrieren von Gas. Das stimmt einfach nicht. Es bleibt auch in den extremsten Stadtklimata in seinem flüssigen Zustand. 

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Kälte das Benzin überhaupt nicht beeinflusst. Es könnte in seine Elemente zerlegt werden oder Ihr Messgerät könnte nicht mehr funktionieren. Das Fahren mit weniger als einer halben Tankfüllung in den Wintermonaten birgt Risiken, jedoch nicht das Einfrieren des Gases.

Trotzdem können die anderen Risiken ziemlich gefährlich sein. Sie sollten Ihren Tank also nach Möglichkeit voll halten. Nehmen Sie auch etwas Frostschutzmittel mit und gehen Sie auf Nummer sicher. 

Vorherigen Post

Wie funktioniert ein Autostarter? Ein vollständiger Leitfaden

Nächster Beitrag

Kann ich Wasser in die Kühlflüssigkeit meines Autos geben? Hier herausfinden