0
Anteile
Pinterest WhatsApp

Kfz-Stoßdämpfer tragen nicht nur zu einer ruhigen Fahrt bei? Sie sorgen für ein qualitativ hochwertiges Fahrzeughandling, eine längere Reifenlebensdauer und eine lange Lebensdauer der Autoaufhängung. Allerdings können abgenutzte oder schlechte Stoßdämpfer jede Fahrt zu einem unkontrollierbaren, unsicheren Albtraum machen. Was viele Autofahrer wissen müssen, ist, dass Stoßdämpfer und Federbeine so allmählich verschleißen, dass die Beeinträchtigungen unter normalen Fahrbedingungen nicht leicht zu erkennen sind.

Nun, während Stoßdämpfer allmählich verschleißen, gibt Ihr Auto irgendwann Anzeichen dafür, dass Ihre Stoßdämpfer ersetzt werden müssen. Egal, ob Ihr Auto beim Betreten des Bremsbelags federt oder sich beim Durchfahren von Kurven unkontrolliert anfühlt, hier sind Anzeichen für schlechte Stöße.

1. Instabilität bei hohen Geschwindigkeiten

Stoßdämpfer spielen eine unverzichtbare Rolle, um die Bewegungen Ihres Fahrzeugs zu stabilisieren und die Kontrolle beim Fahren mit Autobahngeschwindigkeiten, beim Durchfahren von Kurven, beim Bremsen und bei jeder Fahrbahnunebenheit zu verbessern.

Mit fehlerhaften Stoßdämpfern bewegt sich Ihr Auto ständig auf und ab, insbesondere bei Autobahngeschwindigkeiten, und es wird sich leider nie stabil anfühlen. Wenn Ihre Stoßdämpfer stark abgenutzt sind, werden Sie dies wahrscheinlich auch bei langsamer Fahrt auf Autobahnen bemerken.

2. Hüpfende Fahrt

Schraubenfedern helfen, die Energieübertragung zu dämpfen, wenn Sie auf Bodenwellen, Schlaglöcher treffen oder auf unebenen Straßen fahren. Andererseits kontrollieren Ihre Stoßdämpfer die Federn? Bewegung, so dass das Springen fast sofort nach dem Auftreffen auf eine Beule stoppt.

Bei schlechten oder abgenutzten Stoßdämpfern verlieren die Reifen Ihres Autos den Kontakt zur Straße, was zu übermäßigem Aufprallen führt.

3. Ungleichmäßiger Reifenverschleiß

Schlechte Stöße können die Reifen nicht fest auf der Straßenoberfläche halten, was dazu führt, dass Ihr Auto während der Fahrt ständig springt. Bei diesen leichten Sprüngen verschleißt der Teil, der mit der Straße in Kontakt bleibt, schneller als der Rest des Reifens. Darüber hinaus verändert sich die Aufstandsfläche bei Rotation des Reifens ständig, was sich in zu stark abgenutzten Stellen äußert.

Vor allem ungleichmäßige Abnutzung macht Sie anfälliger für Aquaplaning und Flat.

4. Nasentauchen beim Bremsen

Ein weiteres häufiges Anzeichen für fehlerhafte oder abgenutzte Stoßdämpfer ist das Eintauchen in die Nase ? Die Frontpartie Ihres Autos senkt sich schnell in Richtung Boden, wenn Sie auf den Bremsbelag treffen. Die Frontpartie taucht ein, weil das Gewicht Ihres Autos stärker schwingt, als wenn die Bewegung durch Stöße kontrolliert würde.

Nasentauchen ist gefährlich und verlängert möglicherweise den Bremsweg.

5. Längerer Bremsweg

Schlechte oder abgenutzte Stoßdämpfer lassen Flüssigkeit durch die Dichtung fließen, wodurch sich der Kolben im Zylinder übermäßig bewegt. Dies bedeutet definitiv, dass Ihr Auto mehr Zeit braucht, um die gesamte Kolbenstangenlänge einzunehmen, was zu einem längeren Bremsweg führt.

Abgenutzte Autostoßdämpfer können den Bremsweg um 20% verlängern, was in vielen Fällen den Unterschied zwischen einem sicheren Halt und einem Unfall ausmachen kann.

6. Kniebeugen nach hinten beim Beschleunigen

Ein hockendes Heck kann ein Zeichen für lausige Dämpfer sein.

Wenn die Stoßdämpfer in gutem Zustand sind und richtig funktionieren, halten sie Ihr Auto beim Beschleunigen stabil. Auf der anderen Seite führen schlechte Stöße dazu, dass das Heck Ihres Autos jedes Mal, wenn Sie auf das Gaspedal treten, übermäßig in die Hocke geht.

7. Übermäßige Lenkradvibrationen

Es ist völlig normal, dass Sie beim Fahren über unwegsames Gelände ein paar Vibrationen verspüren, und die Vibrationen sollten sofort verschwinden, wenn Sie eine glattere Straßenoberfläche erreichen. Wenn das Vibrieren jedoch auf einer glatteren Straßenoberfläche nicht aufhört, haben Sie wahrscheinlich starke Stöße.

Um sicher zu gehen, dass Stöße das Problem sind, wird Ihr Auto überreagieren, wenn Sie auf kleine Unebenheiten stoßen. Außerdem neigen Vibrationen dazu, sich bei Autobahngeschwindigkeiten zu verstärken, was Ihre Fähigkeit, Ihr Fahrzeug zu kontrollieren, behindert.

8. Ungewöhnliches Klappergeräusch

Klappergeräusche sind ein weiteres verräterisches Zeichen dafür, dass ein Federungssystem gewartet werden muss. Da fehlerhafte oder abgenutzte Stoßdämpfer das Gewicht Ihres Autos nicht richtig tragen können, schlagen sie durch, was zu Metall-Metall-Kontakten führt. Wenn die Metalloberflächen aneinander reiben, können Sie Klopfen, Rasseln und andere ungewöhnliche Geräusche hören.

Stoßdämpfer dämpfen auch Vibrationen durch die Buchsen, was bedeutet, dass schlechte Stöße die Vibrationen nicht verhindern. Die Folge sind meist Vibrationen und bizarre Geräusche beim Fahren.

9. Auslaufende Stoßdämpferflüssigkeit

Zu viel Hydraulikflüssigkeit an der Außenseite der Stoßdämpfer und ein öliger Fleck auf dem Boden sind sichere Anzeichen dafür, dass Ihre Stoßdämpfer abgenutzt sind. Undichte Stoßdämpfer sind nutzlos und verursachen Handhabungsprobleme und ermüdende Fahrten.

Wenn Ihre Dichtungen gebrochen sind, bedeutet dies, dass die internen Flüssigkeiten, die die ordnungsgemäße Funktion Ihrer Stoßdämpfer unterstützen, austreten und ein sofortiger Austausch erforderlich ist.

10. Das Auto schwankt oder rollt in Kurven

Ähnlich wie ein Auto beim Bremsen und Beschleunigen eintaucht oder in die Hocke geht, kann seine Stabilität bei Kurvenfahrten beeinträchtigt werden. Schlechte Stoßdämpfer machen deine Fahrten unkontrollierbar? Sie werden das Gefühl haben, dass Ihr Auto beim Abbiegen rollt. Dies liegt hauptsächlich daran, dass Ihre Stoßdämpfer die Geschwindigkeit der Gewichtsübertragung beim Fahren um Kurven nicht kontrollieren können.

Abgenutzte Stoßdämpfer können einen erhöhten Lenkeingriff erfordern, um kleine Kurven zu navigieren.

11. Im Wind ausweichen

Stöße stabilisieren Ihre Fahrzeugbewegung, dh wenn Ihr Auto im Wind schwankt (es sei denn, Sie fahren durch einen Tornado), könnten Sie mit schlimmen Stößen konfrontiert werden.

Wenn Ihr Auto beim Fahren durch Wind rutscht und Sie Ihre Stoßdämpfer vermuten, ist es am besten, sie zu ersetzen.

12. Gebrochene Befestigungspunkte oder Stoßdämpferbuchsen

Jeder Kfz-Stoßdämpfer hat Punkte, die eine Verschraubung ermöglichen. Diese Befestigungspunkte haben in der Regel Gummibuchsen, die Vibrationen hervorragend dämpfen. Wie alles andere verschleißen diese Buchsen jedoch aufgrund der harten Bedingungen, denen sie ausgesetzt sind.

Wenn Ihre Buchsen abgenutzt oder gebrochen sind, dämpfen sie die Stoßdämpferhalterungen nicht, was zu unkontrollierten Fahrten führt. Daher müssen Sie möglicherweise Stoßdämpfer austauschen, um weiterhin reibungslose, ruhige und sichere Fahrten zu genießen.

Fazit

Stoßdämpfer sind ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Fahrzeugs und erfüllen eine unverzichtbare Funktion ? sorgen für reibungslose und komfortable Fahrten. Alles in allem können sie wie jede andere Fahrzeugkomponente fehlerhaft sein und Sicherheitsbedenken aufwerfen. Mit den oben aufgeführten Anzeichen für schlechte Stoßdämpfer wissen Sie leicht, wann Ihre Stoßdämpfer ausgetauscht werden müssen. Das Ersetzen schlechter Stoßdämpfer wird Ihr Auto immer wieder zum Leben erwecken und kontrollierbare Fahrten gewährleisten.

Vorherigen Post

Wie viel wiegt ein Mini Cooper?

Nächster Beitrag

10 Symptome von schlechten Zündkerzenkabeln